1094
post-template-default,single,single-post,postid-1094,single-format-standard,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.7,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.1,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Life is beautiful, Hund Fotografie, wunderschöne Lifestyle Fotografie, lebendig und verträumt

Zu viel haben wollen – Der Trugschluss zum Glück

Und warum Freiheit und die damit verbundene Unabhängigkeit das Schönste Gut ist.

 

Kennst du das auch? Du denkst, dass du noch “dies” und “jenes” benötigst, um glücklich zu sein. Zuerst musst du heiraten, oder 20 kg abnehmen, oder ein Eigenheim beziehen… bevor es dir wirklich gut gehen kann.

Ich beobachte ständig, dass sich meiner Meinung nach zu viele Freunde, Bekannte und Begegnungen in ihr eigenes Dilemma stürzen. Und sich ihr eigenes Korsette so eng schnüren bis sie keine Luft mehr bekommen. Jeder möchte alles haben, aber dann wächst es einem über den Kopf, weil das wichtigste Gut was man hat, dann plötzlich ganz rar ist: Zeit für sich selbst zu haben. Zeit um glücklich zu sein. Und selber bemerken die Menschen nicht, dass sie es waren, die sich ihr Leben erschaffen (haben).

 

Der Druck wächst, die Verpflichtungen werden immer größer, aber das Glück wird kleiner:

Heirat, Eigenheimkauf, Kinder, finanzielle Verpflichtungen hier und da, 2-3 Fulltime Jobs … und dann endlich der teure heißersehnte Urlaub, in dem alle gelangweilt in der Pizzaria sitzen und auch nicht wirklich glücklich aussehen… Aber warum? Weil sich die Menschen zu viel auflasten. Der Rucksack, den sie herumtragen, wird immer größer und größer. Sie packen immer mehr hinein, kaufen einen größeren Rucksack, damit sie noch mehr mitnehmen können. Dabei wäre es so leicht: Einfach mal Dinge ausmisten und wegwerfen, EINFACHER leben. Und weniger haben wollen. Zuerst nachdenken und dann handeln. 

 

Was wäre meiner Erfahrung nach ein guter Weg für ein schönes Leben?

 

Weniger haben wollen! Denn weniger ist mehr.

Wenn wir erkennen, dass jetzt in diesem Moment alles gut ist. Dass wir alles, was wir wirklich brauchen, in uns selbst gedeiht und in uns selbst ist. Dann geht die Sehnsucht zurück, die meint ständig Dinge von außen haben zu wollen. Denn dann sind wir mit uns selbst glücklich.

Oft ist es ein Trugschluss, dass wir etwas Materielles, bspw. ein teures Auto oder ein großes Eigenheim benötigen, um glücklich(er) zu sein. Dieses Neue, teure Ding zieht nämlich so viel nach sich: teure Versicherungen, laufende Kosten, die Angst, dass es wieder kaputt gehen könnte oder eingebrochen wird, Zeit für die regelmäßige Pflege, Reparaturkosten, usw. …

„Macht das alles glücklich? Ist es das wirklich wert? Brauche ich das wirklich? Und vor allem: Möchte ich mit den Konsequenzen, die mein Wunsch mit sich zieht, wirklich leben?“ Frage dich das bei deiner nächsten Kaufentscheidung.

 

Fast umsonst, und macht dich JETZT glücklich:

  • einfach mal selber kochen
  • mit Freunden zu Hause einen Kaffee trinken
  • wandern gehen
  • Buch lesen auf der Couch
  • Zeit in der Natur verbringen
  • einen Espresso genießen (wo auch immer)
  • an einem schönen Sommerabend ein Gläschen Wein trinken
  • durch die Wohnung tanzen
  • deinen Lieblingsmenschen küssen
  • ……

 

Oft schon geschrieben, und doch so wahr! In den einfachen Dingen liegt das Glück. Und es liegt in jedem von uns. Finde es in dir!

Und erschaffe DEIN Leben, das DU liebst.

Wie sieht dein Lieblingsleben aus?

No Comments

Post a Comment